Rodenkirchen 10

 

 

 

S 10  Bogenbrücke über die Feldaist

S 10 Mühlvierteler Schnellstraße Freistadt 1 Feldaisttalbrücke

Architektonisch beeindruckendes Bauwerk auf der S 10 Mühlviertler Schnellstraße
(alle Fotos dieser Seite Copyright ASFINAG/Simlinger)

Bogenbrücke über die Feldaist als neues Freistädter Wahrzeichen

(ASFINAG 26. Juli 2013) Knapp 260 Meter lang, bis zu 60 Meter hoch und eine Bogenspannweite von 145 Meter – das sind die beeindruckenden Ausmaße des neuen architektonischen Aushängeschildes von Freistadt. Die Brücke wird mit Hilfe eines so genannten Cruciani-Holzbogen-Lehrgerüsts errichtet, das vor Ort zusammengebaut wurde. Der Zusammenschluss der beiden hochgestellten Bogenteile erfolgt ab heute, Freitag. „Eine derartige Brücke hat mehrere große Vorteile“, sagt ASFINAG-Geschäftsführer Alexander Walcher. „Neben den besonderen technischen Ei-enschaften hat eine Bogenbrücke auch einen hohen gestalterischen Wert und fügt sich bestens in die Landschaft ein. Und zusätzlich ist die Brücke in dieser Bauart auch von der Erhaltung deutlich einfacher und wirtschaftlicher handzuhaben.“

S 10 Mühlvierteler Schnellstraße Freistadt 2 Feldaisttalbrücke

ASFINAG-Geschäftsführer Alexander Walcher und
 GK Construction-Chef Günther Keuschnig vor dem beeindruckenden Cruciani-Bogen

Eine Besonderheit im Falle der Feldaisttalbrücke ist auch die Art der Errichtung. Der Auftragnehmer, die ARGE Hochtief und GK Construction, wendet beim Bau des Bogens das so genannte Cruciani-Holzbogen-Lehrgerüst an. Dabei handelt es sich um die Entwicklung eines Grazer Unternehmens in den 60-er-Jahren, ausgehend von einer Idee des Ingenieurs Eusebio Cruciani. Dabei werden die Einzelteile dieses Holzgerüsts vor Ort zu zwei Bogenteilen zusammengebaut und dann per Kran gehoben. Anschließend wird auf diesem Gerüst der Betonbogen errichtet, der ebenfalls enorme Ausmaße hat. Der Lichtraum des hohlen und begehbaren Bogens ist etwa zwei Meter. Dadurch kann der Bogen von innen jederzeit inspiziert werden. Auf diesen Betonbogen werden die Brückenstützen und am Schluss die Fahrbahn (bestehend aus elf bis zu 26 Meter langen Feldern) betoniert. Das Holzbogen-Lehrgerüst wird nach Fertigstellung des ersten Bogens nur einige Meter weiter verrückt, um das zweite Brückentragwerk für die Richtungsfahrbahn Prag zu errichten.


Brücke hält bis zu 1700 Tonnen Last

Die neue Freistädter Bogenbrücke, die zwischen den Anschlussstellen Grünbach/Sandl und Freistadt Nord liegt, hält einer enormen Belastung stand. Als Flächenlast auf der gesamten 260 Meter langen Brücke sind 1700 Tonnen möglich, die maximale Einzellast kann 300 Tonnen erreichen. Die Investition für diesen Abschnitt der S 10 beträgt 9,5 Millionen Euro.

Fertigstellung Umfahrung Freistadt bis Herbst 2014

Baustart für die Brücke war der 16. Juni 2012. Die Fertigstellung erfolgt zeitgleich mit der gesamten Umfahrung Freistadt im Herbst 2014. Das Baulos Freistadt ist geteilt in Freistadt Süd und Freistadt Nord. Das 4,4 Kilometer lange Baulos Freistadt Süd (Start war November 2011) beinhaltet sechs Brücken, zwei Tunnel (Satzinger, Manzenreith) sowie eine Unterflurtrasse und eine Galerie (700 Meter). Die Vorarbeiten – drei Kreisverkehre im Bereich der B 310 und der B 38 sowie die beiden Feldaistbrücken bei Freistadt Süd und der Spange Walchshof – wurden bereits fertiggestellt bzw. sind vor der Fertigstellung. Allein auf diesen vier Kilometern werden 130.000 Kubikmeter Beton und 8000 Tonnen Bewehrungsstahl verbaut, eine Million Kubikmeter Erdaushub wird bewegt, mehr als ein Drittel des Materials zur Wiederverwendung aufbereitet.
Das zweite ca. zwei Kilometer lange Baulos Freistadt Nord wurde 2011 gestartet. Sieben Brücken, darunter auch diese Feldaisttalbrücke, sind zu errichten.
Bis Ende 2015 ist die gesamte S 10 Mühlviertler Schnellstraße fertiggestellt, etwa 700 Millionen Euro werden in den 22 Kilometer langen Neubau bis Freistadt investiert. Der erste knapp zwei Kilometer lange Abschnitt Unterweitersdorf mit zwei Brücken und vier Unterführungen ist bereits im Herbst 2012 für den Verkehr freigegeben worden. Die S 10 wird äußerst verkehrssicher gebaut – vierstreifig im Freiland mit einer Betonleitwand als Mitteltrennung und durchgehendem Abstellstreifen und zweiröhrig in den Tunneln.

S 10 Mühlvierteler Schnellstraße Freistadt 3 Feldaisttalbrücke

Die neue Bogenbrücke wird schon jetzt als neues Wahrzeichen von Freistadt und als „Tor ins Waldviertel“ bezeichnet

Start Neu Strecken Links Termine Meldungen Übersicht