Rodenkirchen 10
BuiltWithNOF

 

 

 

A 52 Brückenprüfung bei Waldniel nach DIN 1076

Autobahn A 52 Waldniel Ungerath 74

Brücke der Richtungsfahrbahn Düsseldorf 1996 in Bau

Autobahn A 52 Waldniel Ungerath 28

Die beiden westlichen Widerlager

Autobahn A 52 Brückenprüfung 26

Nach der Fertigstellung

Autobahn A 52 Waldniel Ungerath 31

Der 1996 fertiggestellte Teil

Das deutsche Autobahnnetz verfügt, statistisch gesehen, etwa jeden Kilometer über ein Brückenbauwerk. Im Gesamtnetz ergibt dies rund 13.000 Über- und Unterführungen. Die meisten Unterführungen (A-Bauwerke) bestehen aus zwei baulich getrennten Brücken, so daß meist jede Richtungsfahrbahn eine ‚eigene‘ Brücke hat.
Diese Bauwerke mitgezählt käme man auf über 22.000 Brücken an Bundesautobahnen.
Das gesamte Bundesfernstraßennetz (mit Bundesstraßen) verfügt über rund 38.000 Brücken. Insgesamt dürfte es gut 120.000 Straßenbrücken im Bundesgebiet geben.

Der Bau einer Brücke, egal ob Wirtschaftswegquerung oder große Flußbrücke, ist immer aufwendiger und teurer, als der Bau eines Streckenkilometers. Somit stellen diese Bauwerke natürlich auch einen besonderen Wert (rund 40 Milliarden euro bei Bundesfernstraßen) dar, den es zu unterhalten und zu pflegen gilt. Auch sind Brücken ‚empfindlicher‘ als die Trasse, was einen zusätzlichen Aufwand bedeutet.

Brücken werden daher durch den Baulastträger (bei Autobahnen der Bund, vertreten durch die Landesstraßenbauverwaltungen) regelmäßig auf Standfestigkeit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit geprüft. Zweimal im Jahr erfolgt eine Sichtprüfung durch die Streckenwarte und einmal im Jahr durch den Autobahnmeister. Die Einfachprüfung und die Hauptprüfung mit Spezialgeräten durch die Brückenprüfer der jeweiligen Landesstraßenbauverwaltung erfolgt alle sechs Jahre. Beide Prüfungen sind aber im zeitlichen Abstand von drei Jahren zueinander, so daß alle drei Jahre eine Prüfung stattfindet. Auch aus besonderem Anlaß (Unfälle, Naturkatastrophen u.a.) können Brückenprüfungen stattfinden.

Damit diese Brückenprüfungen bundeseinheitlich durchgeführt werden gibt es die Normung DIN 1076. Die Feststellungen der Prüfung werden in das für jedes Bauwerk vorhandene Brückenbuch eingetragen. Früher waren dies Mappen, heute gibt es Brückenbücher meist nur noch elektronisch. Diese enthalten auch alle anderen Daten zur Brücke, vom Bau bis zum Abriß.

Die regelmäßigen Prüfungen tragen dazu bei, daß diese Bauwerke lange erhalten bleiben und dauerhaft, möglichst uneingeschränkt, genutzt werden können. Mängel werden kurzfristig beseitigt, bevor daraus teure Schäden entstehen können. Die Nutzungsdauer einer Brücke liegt zwischen 50 und 100 Jahren. Eine umfassende Sanierung findet alle 25 – 30 Jahre statt. Fahrbahnübergänge sind besonders starken Belastungen ausgesetzt und werden daher turnusmäßig, je nach Verkehrsstärke, alle 10 – 20 Jahre ausgetauscht.

Die deutschen Brücken sind sicher. Sperrungen kommen, wenn überhaupt, nur nach Unfällen oder Naturkatastrophen vor. Bei ganz wenigen Brücken im Jahr kann es zu Einschränkungen für Kfz mit zu hohem tatsächlichem Gewicht kommen. Betroffen sind hier von meist nur schwere Lkw.

A52 Autobahn Brückenprüfung DIN 1076 47

Blick unter der Brücke nach Westen

Brückenprüfung DIN 1076 35

Sichtprüfung im Widerlager durch Rüdiger Leenen

A52 Autobahn Brückenprüfung DIN 1076 51

Fahrbahnübergang

Brückenprüfung DIN 1076  Steiger Hubwagen 62

Der Steiger wird vorbereitet

Brückenprüfung DIN 1076 Steiger Hubwagen 57

Mit dem Steiger wird von unten kontrolliert

Autobahn A 52 Waldniel Ungerath 30

Blick nach Osten

Die rund 60 m lange geprüfte Brücke an der Ungerather Straße bei Waldniel stellt, nicht nur durch jeweils ein schräges Widerlager, eine Besonderheit im Autobahnetz dar. Im Zuge der A 52 wurde zwischen Schwalmtal (damaliges Ausbauende) und Hostert auf 4,7 km Länge vorerst nur die Richtungsfahrbahn Roermond errichtet. 1987 war daher die nördliche Brücke fertiggestellt. Ab 1989 wurde die Richtungsfahrbahn Roermond zweistreifig im Gegenverkehr betrieben. Die südliche Brücke wurde 1996 gebaut und die Richtungsfahrbahn Düsseldorf am 23. September 1999 für den Verkehr freigegeben.
Beide Bauwerke haben somit einen Altersunterschied von neun Jahren. Der Landesbetrieb ist bemüht die vorgeschriebenen Prüfungen beider Bauwerke in die selben Intervalle zu bringen.

A 52 Autobahn Brückenprüfung DIN 1076 15

Im Widerlager

A 52 Autobahn Widerlager Brückenprüfung DIN 1076 24

Einbruchsichere Tür

A52 Autobahn Brückenprüfung DIN 1076 50

Lärmschutzwand

Start Neu Strecken Links Termine Meldungen Übersicht