Rodenkirchen 10
BuiltWithNOF

 

 

 

A 4 Verkehrsfreigabe Hörselbergumfahrung

A 4 Hörselbergumfahrung 0449

Eine letzte Kontrollfahrt des Betreibers ...

Autobahnpolizei  A4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt0441

... und durch die Polizei.

(eA 07.09.2010) Schon am Vortag der Feierlichen Verkehrsfreigabe konnte der südliche Abschnitt der Richtungsfahrbahn Dresden zwischen der Nessetalbrücke und dem Ausbauende an der Hörseltalbrücke dem Verkehr übergeben werden.
Hier fehlte noch ein kurzes Stück der Richtungsfahrbahn Dresden. Der Verkehr verlief seit Januar durch Stahlgleitwände getrennt auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main. In diesem Abschnitt wurden die beim Rückbau der alten Hörselbergtrasse angefallenen Materialien der Betonfahrbahn geschreddert und für den Grundbau wiederverwendet.
In den letzten Stunden vor der Freigabe wurde der gesamte Abschnitt von der Straßenkehrmaschine noch einmal gründlich gereinigt und an der einen oder anderen Stelle letzte Handgriffe der Straßenbauer durchgeführt. Anschließend wurde der bauliche Zustand und die Verkehrssicherheitseinrichtungen durch Beauftragte des Betreibers und der Polizei mehrfach kontrolliert. An beiden Enden standen Kräfte bereit um die Fahrbahnmarkierungen den nun geänderten Verhältnissen anzupassen.
Gegen 14:30 war es dann endlich soweit. Westlich der Nessetalbrücke wurde der Verkehr von der Polizei kurz verlangsamt und anschließend auf die neue Trasse geleitet. Im Mittelstreifen sind noch wenige Restarbeiten zu verrichten, nach deren Abschluß dann alle sechs Fahrstreifen dem Verkehr uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

A4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt 0457

Die Polizei achtet darauf, daß keiner zurück bleibt

A 4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe ÖPP - Projekt 0475

Nun rollt der Verkehr auf der neuen Trasse

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit

(eA 07.09.2010) Eines der umfangreichsten Autobahnausbauprojekte der letzten Jahre hat seinen Höhepunkt in der feierlichen Verkehrsfreigabe am 7. September 2010 gefunden.
Der Ort des eigentlichen Festaktes auf der Richtungsfahrbahn Dresden war höchst symbolträchtig. An dieser Stelle konnte die Autobahn zuerst wegen des Zweiten Weltkrieges und dann aufgrund der Deutschen Teilung nicht fertig gebaut werden.
Als sie dann 1984 doch gebaut wurde fuhr an dieser Stelle niemand. Der gesamte Verkehr durchlief die Grenzkontrollanlagen der damaligen DDR neben der Autobahn. Ein- und Ausreisende, sowie der Transitverkehr nach Berlin(West) wurde hier kontrolliert und nicht selten schikaniert.
Erst 1990 floß der Verkehr über die Haupttrasse. Die Grenzkontrollanlage wurde zur Tank- und Rastanlage umgebaut. Auf diesem Gelände wurde nun das große Festzelt errichtet. An einer Stelle die vor 20 Jahren kaum jemand hätte betreten dürfen.
Deutlicher kann man eigentlich nicht zeigen warum es “Verkehrsprojekte Deutsche Einheit” sind.

A 4 Autobahn Eisenach Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt 0704

Der Festplatz auf der Richtungsfahrbahn Dresden

DEGES Dirk Brandenburger 0728

Die Feierlichkeiten werden von Dirk Brandenburger, Geschäftsführer der DEGES, eröffnet

Verkehrsminister Carius A 4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt 0758

Thüringens Verkehrsminister Christian Carius

A4 Hörselbergumfahrung 0717

Neben dem rollenden Verkehr musikalische Begleitung

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer A 4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt 0748

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer erinnert an die frühere Zonengrenze und das Glück der Einheit

Peter Ramsauer Carius Verkehrsfreigabe Hörselbergumfahrung 0784

Der große Moment - das Band ist durchschnitten

Erstes Pilotprojekt vier Monate früher fertig als geplant

(BMVBS 07.09.2010) Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat in Thüringen die sechsstreifig neugebaute Umfahrung der Hörselberge im Zuge der A 4 feierlich für den Verkehr freigegeben. Die rund 25 Kilometer lange Neubautrasse (sogenannte Hörselberg-Umfahrung) an der hessisch - thüringischen Landesgrenze um die Anschlussstelle Gotha ist im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP) entstanden und Teil der insgesamt 45 Kilometer langen Konzessionsstrecke. 

Der Ausbau der A 4 konnte als erstes von vier ÖPP-Pilotprojekten fertig gestellt werden. Drei weitere ÖPP-Vorhaben, die die Bundesregierung an private Betreiber vergeben hat, sind noch im Bau.Der ÖPP-Vertrag sieht vor, dass der private Partner „Via Solutions Thüringen“ den Ausbau der Strecke übernimmt und diese für einen Zeitraum von 30 Jahren bewirtschaftet sowie die Finanzierung des Leistungspakets bereitstellt. Für Betrieb und Instandhaltung des Teilabschnitts erhält er einen Teil der Lkw-Maut.

Ramsauer: „Das Prinzip der Öffentlich - Privaten Partnerschaften im Autobahnbau erweist sich gleich im ersten Anlauf als Erfolg. Als erstes von vier bundesweiten Pilotprojekten ist der Ausbau der A 4 vier Monate früher als geplant fertig geworden. Die Aufgabenteilung zwischen dem Staat und seinem privaten Partner hat bestens funktioniert. Das kommt vor allem den Verkehrsteilnehmern und der Wirtschaftsregion rund um die Wartburgstadt Eisenach zugute. Mit der Umfahrung der Hörselberge beseitigen wir ein Nadelöhr im Autobahnnetz. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Vollendung der modernen Lebensader A 4.“

Zwischen Vergabestart und Verkehrsfreigabe liegen fünfeinhalb Jahre – eine für Großprojekte außergewöhnlich kurze Realisierungszeit. Mehr als die Hälfte der Fahrbahnen mussten komplett neugebaut werden. Im Zuge des Neubaus ist die alte A 4 auf einer Länge von zehn Kilometern vollständig zurückgebaut worden. Auf diese Weise werden nicht nur Tiere und Pflanzen im Naturschutzgebiet Hörselberge geschützt. Es ist auch ein wichtiger Beitrag zur Wiedervernetzung natürlicher Lebensräume.

Die Tranche der ersten vier ÖPP-Pilotprojekte hat ein Bauvolumen von rund 1,1 Milliarden Euro. Mittlerweile hat der Bund eine zweite Staffel mit bundesweit acht weiteren ÖPP-Projekten angestoßen. Diese haben ein Bauvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro. Auch der Freistaat Thüringen ist beteiligt: Das Vergabeverfahren für den Ausbau des Teilabschnitts der A 9 an der Anschlussstelle Lederhose – Landesgrenze Thüringen / Bayern läuft derzeit.

Hubschrauber Bundespolizei A 4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt 0865 Hubschrauber Bundespolizei A4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe PPP - Projekt 0849

Für Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer ging es nach den Feierlichkeiten mit dem Hubschrauber weiter

Heute ein friedliches Rasthaus -
bis 1990 Sitz der DDR-Grenzkontrollorgane

A4 Hörselbergumfahrung Verkehrsfreigabe ÖPP - Projekt 0918

Noch während der Feierlichkeiten wurden die letzten Kilometer dem Verkehr übergeben

Weitere Informationen:

VIA SOLUTIONS.de

DEGES.de

DEGES Broschüre >Auf neuen Wegen<

Start Neu Strecken Links Termine Meldungen Übersicht